Mittwoch, 13. Mai 2020

Das unerkannte Leiden - verdecktes unbehandeltes Schielen. Eine Ursache für Schulversagen und burnout.

 Liebe Eltern, Klienten und Ratsuchende:

Ich möchte Ihnen meinen Leidensweg kurz schildern. Nach 8 Schuljahren (die 8. Klasse hatte ich durch den Sprung von der Realschule auf die Hautschule nicht besucht), wurde ich mit einem Haupschulabschluß entlassen. "Nicht dumm, aber unkenzentriet, wegträumend, unlesbare Handschrift.." waren die Urteile der Lehrenden. Ärzte fanden, ich sei gesund, sportlich (immerhin, auch wenn Ballsport absolut nicht möglich für mich war) und gehe dann eben in die Lehre.
So war es 1974 und so ist es immer noch!

Mit 50 Jahren (ich hatte bisdahin Volks- und Betriebswirtschaft studiert und gut abgeschlossen, war Vorstand einer Holdig und verantwortet 500 Mitarbeiter), begann ich Doppelbilder zu sehen.

Diesen Schock wünschen ich niemanden: Verdacht Hirntumor. Dann das ganze Programm: Röhre, EEG etc. Das Ergebnis: Nichts zu finden.

Ich erinnerte mich an einen Augenoptikerkollegen (ich bin gelernter Augenoptiker, was dem Ganzen die Krone aufsetzt), der sich auf dem Gebiet Funktionaloptometrie weltweit einen Namen gemacht hat: Claus Ellinghaus. Er fand nicht nur die Ursachen heraus (massivstes Höhen- und Seiten"schielen"), sondern trainierte die Augensteuerung. Das half massivst. Den restlichen nicht therapierbaren Problembereich beseitige ich duch das Tragen vorn Prismengläsern.

Seit dem lese ich wesentlich schneller, sehe keine Doppelbilder mehr und bins kognitiv leistungsfähiger. Das Schlimme an dem Nichterkennen ist, dass die Kompensation, die das Gehirn pausenlos vollbringen muss, irgendwann zu schweren Symptomen führt (z. Bsp. Doppelsehen).

Wir im Lernwerk Therapiezentrum haben diesen Aspekt stets im Fokus, wenn es um die Ursachendiagnostik von LRS, Burnout; Depressionen etc. handelt.

In dem Link finden Sie einen Bericht eines der weltweit führenden Augenärzten:


hier geht es zum Link:
Das unerkannte Leiden - verdecktes unbehandeltes Schielen. Eine Ursache für Schulversagen und burnout.


Beratungsgespräche vereinbaren Sie bitte über unsere Zentrale: Tel:: 040 79685666

Keine Kommentare:

Kommentar posten